Tischtennis

table_tennisTischtennis ist ein Ballsport, bei dem die Spieler einzeln oder als Doppel gegeneinander antreten. Ziel des Spiels ist es, den Ball mit einem Schläger über das Netz auf die gegenüberliegende Seite des Tisches zu schlagen und den Gegner so zu Fehlern zu zwingen.

Wettbewerb

Bei den Olympischen Spielen in Rio werden insgesamt vier Wettbewerbe im Tischtennis ausgetragen:

  • Frauen (Einzel)
  • Frauen (Mannschaft)
  • Männer (Einzel)
  • Männer (Mannschaft)

Insgesamt treten 172 Athleten im Tischtennis gegeneinander an.

Regeln

Ein Tischtennisspiel endet, sobald einer der Spieler drei Sätze für sich entschieden hat. Ein Satz gilt als gewonnen, wenn ein Spieler 11 Punkte erreicht. Beim Stand von 10:10 geht der Satz in die Verlängerung, in der so lange gespielt wird, bis ein Spieler mit zwei Punkten in Führung geht. Das Aufschlagrecht wechselt alle zwei Punkte, ein Seitenwechsel erfolgt nach jedem beendeten Satz.

Historisches

Tischtennis wurde erstmals bei den Olympischen Spielen 1988 ausgetragen.

Der Wettbewerb wird sowohl bei den Männern als auch bei den Frauen von den chinesischen Spielern dominiert: 22 von 26 bisher vergebenen Goldmedaillen gingen nach China. Die Überlegenheit der Chinesen führte 2004 gar zu einer Regeländerung, durch die die Teilnehmer in zwei Gruppen aufgeteilt wurden, sodass es einer Nation nicht mehr möglich war, alle drei Medaillen zu gewinnen.