Rugby

rugby_sevens
Rugby

Rugby gehört zu den Mannschaftssportarten, die in England entstanden sind. Es gibt verschiedene Varianten, wobei die am weitesten verbreiteten Rugby Union und Rugby League sind.  Bei Olympia wird die Variante 7er-Rugby gespielt.

Ziel des Spiels

Beim Rugby wird ein Ball in Form eines verlängerten Rotationsellipsoids benutzt. Ziel ist es, den Ball am Gegner vorbei zu bringen und dadurch Punkte zu erzielen. Dies geschieht auf verschiedene Arten:

  • Versuch: Ein Versuch wird erzielt, wenn der Ball im gegnerischen Malfeld auf dem Boden abgelegt wird.
  • Erhöhung: Nach erfolgreichen Versuch kann die angreifende Mannschaft den ruhenden Ball von einem beliebigen Punkt auf einer gedachten Linie parallel zur Seitenauslinie durch den Punkt, an dem der Versuch gelegt wurde, zwischen die H-förmigen Malstangen über die Querstange treten.
  • Sprungtritt: Hier tritt ein Spieler den Ball, der vorher den Boden berührt haben muss, aus dem laufenden Spiel heraus zwischen die Malstangen und über die Querstange.
  • Straftritt: Dies ist ein erfolgreicher Tritt auf die Malstangen von einem Punkt aus, an dem ein schwererer Regelverstoß der gegnerischen Mannschaft stattfand.

Regeln beim Rugby

Beide Mannschaften versuchen beim Rugby,  den Ball ins gegnerische Malfeld zu bringen und abzulegen. Raumgewinn kann durch tragen oder kicken des Balles erzielt werden. Das nach vorne Werfen des Balles ist nicht gestattet. Das verteidigende Team versucht, den im Ballbesitz befindlichen Spieler durch wegschieben oder tackling zu stoppen. Wird der Ball im gegnerischen Malfeld abgelegt, bringt das fünf Punkte. Nach erfolgreichen Ablegen des Balles kann die angreifende Mannschaft noch  zusätzlich zwei Punkte bekommen, indem der Ball von einem beliebigen Punkt des Feldes aus, zwischen den beiden Längslatten der H-förmigen Pfosten auf einer gedachten Linie zum Ablegepunkt über die Querlatte gekickt wird. Es ist auch möglich, den Ball aus dem laufenden Spiel heraus über die Querlatte zu kicken und dadurch drei Punkte zu erringen.

Rugby bei der Olympiade

Rugby waren das erste Mal bei den Olympischen Sommerspielen 1900 Teil des Sportprogramms und das letzte Mal bei den Olympischen Sommerspielen 1924 (15er-Rugby). 1900 gewann Frankreich vor Großbritannien und Deutsches Reich, 1908 Australasien vor Großbritannien, 1920 und 1924 jweils USA vor Frankreich. Nach einer 92-jährigen Unterbrechung wurde das 7er-Rugby für die Sommerspiele 2016 neue olympische Disziplin.

Olympisches 7er-Rugby Turnier 2016

Das 7er-Rugby ist eine eigenständige Variante des Rugby. Gespielt wird auf einem klassischem Rugbyfeld von 100 m Länge und 70 m Breite. Die Spielzeit ist allerdings kürzer. Ein Spiel dauert zweimal 7 Min., unterbrochen durch eine einminütige Pause. Endspiele dauern zweimal 10 Minuten, unterbrochen durch eine zweiminütige Pause. Bei den Olympischen Spielen von Rio de Janeiro sind, neben dem Gastgeber je 11 Frauen- und Männerteams vertreten.