31. Sommerolympiade von Rio ist Geschichte

Zum 31. Mal seit 1896 sind die neuzeitlichen Olympischen Spiele zu Ende gegangen. Mit einer farbenprächtigen Abschlussfeier verabschiedete sich der erste lateinamerikanische Olympiaort Rio de Janeiro von der Welt.

IOC-Präsident Bach lobte die zu Ende gegangenen Sportwettbewerbe als „wundervolle Spiele“.
Die Spiele von Rio konnten die USA in der Länderwertung erneut mit großem Abstand klar für sich gewinnen. Insgesamt errangen US-amerikanische Athletinnen und Athleten 46 Goldmedaillen, 37 mal Silber und 38 mal Bronze.

Großbritannien konnte den zweiten Platz im Medaillenspiegel mit 27 Goldmedaillen, 23 Silbermedaillen und 17 Bronzemedaillen erringen. Mit diesem hervorragenden Ergebnis konnte sich das vereinigte Königreich noch vor China platzieren, das auf Rang drei der Länderwertung kam.

Deutschland verfehlte nur knapp das Medaillenziel und wurde mit 17 mal Gold, 10 mal Silber und  15-fach Bronze fünfter nach der Russischen Föderation. Russland konnte sich trotz des politisch motivierten Ausschlusses nahezu sämtlicher Leichtathleten wegen Doping-Enthüllungen als Sportmacht behaupten.

Die kommenden Olympischen Sommerspiele werden 2020 in Tokio ausgetragen.